Pädiatrie - Ergotherpie Yvonne Sauer

Ergotherapie Yvonne Sauer
Ihre Ergotherapie in Zell im Wiesental
Menu
Direkt zum Seiteninhalt

Pädiatrie

Leistungen
Ergotherapie in der Kinderheilkunde steht für Therapien bei allen Kindern und Jugendlichen, deren Entwicklung zu einem selbstständigen, handlungsfähigen Erwachsenen eingeschränkt bzw. behindert ist.

Welche Kinder benötigen Ergotherapie?
- körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsrückständen
- Störungen des Bewegungsapparates
- Kinder die von Behinderung bedroht oder betroffen sind, wie z.B. autistische Kinder,   Kinder mit Down - Syndrom sowie Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen
- Störungen der Wahrnehmungsfähigkeit und -verarbeitung von Sinnesreizen
- Kinder mit (Verdacht auf) ADS bzw. ADHS
- Teilleistungsstörungen, z.B. Lese - Rechtschreibschwäche / LRS oder Rechenschwäche   / Dyskalkulie
- Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen
- Verhaltensstörungen in Form von übermäßiger Angst, Aggression, Passivität oder   Impulsivität
- Ausfallerscheinungen bzw. Verzögerungen in der Sozialentwicklung, der   Beziehungsbildung und Kommunikationsfähigkeit
- Kinder, deren Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt ist
- Leistungsauffälligkeiten, z.B. unklare Händigkeit, feinmotorische Probleme, ungeschickte   Grobmotorik, vermindertes Selbstbewusstsein, Probleme beim Sehen und Verarbeiten,   Kraftdosierung

Eine umfangreiche Anamnese, Befunderhebung durch u.a. standardisierter Testverfahren zur Eingrenzung des Störungsbildes ermöglicht eine Behandlung nach dem tatsächlichen Entwicklungsstand des Kindes.

Behandelt wird je nach Störungsbild, Entwicklungsstand und sozialem Umfeld nach den Behandlungskonzepten wie:
- Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres
- Verbesserung der Handlungsplanung nach Affolter
- Fein- und Grafomotorik nach Pauli & Kisch
- Visuelles Training nach M. Frostig
- Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen - Training nach Nickisch &   Gartner
- Marburger Konzentrationstraining nach Dipl. - Psych. D. Krowatschek
- Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen: das neuropsychologische   Gruppenprogramm "Attentioner" nach C. Jacobs, D. Heubroch, D. Muth, F. Petermann
- Trainingsprogramm aufmerksamkeitsgestörter Kinder in Gruppen nach G. W. Lauth & P.   F. Schlottke Behandlungsziele sind beispielsweise
- Verbesserung der Bewegungsabläufe, der Tonusregulation und der Koordination
- Verbesserung der Sinneswahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung
- Verbesserung der Konzentration, Ausdauer und kognitiver Leistungen
- Verbesserung im Verhalten und in zwischenmenschlichen Beziehungen
- Größtmögliche Selbständigkeit im Alltag, in der Schule und im weiteren Umfeld

Von großer Wichtigkeit ist die Einbeziehung des sozialen Umfeldes des Kindes in eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, also der Erzieher, Lehrer, Kinderpsychologen, Kinder- und Jugendpsychiater und anderer Therapeuten, vor allem aber der Eltern.

Zurück zum Seiteninhalt